Gute Blogartikel schreiben - Seo Texte schreiben

Blogartikel schreiben – 26 Tipps zum Texte schreiben!

Du willst richtig gute Blogartikel schreiben und deinen Lesern einen echten Mehrwert bieten? Nachdem ich nun über 500 eigene Blogartikel schreiben konnte, möchte ich dir hier meine besten Tipps zum Thema Text schreiben mit auf den Weg geben. Du lernst, wie du alle deine Texte im Blog optimal aufbaust und auch gute SEO texte schreiben wirst, um in Suchmaschinen oben zu stehen. Auf geht’s!

Inhaltsverzeichnis

  1. Einzigartige Blogartikel schreiben
  2. Blogartikel schreiben – Schritt für Schritt
  3. SEO texte schreiben
  4. Schreibweise
  5. Grundsätzliche Tipps

Warum du einzigartige Blogartikel schreiben solltest

Im Internet wimmelt es von schlecht kopierten und nicht hilfreichen Texten. Schnell und billig soll das gehen. Falsch! Schnelle, billige Texte sind Geld- und Zeitverschwendung, denn davon hat am Ende niemand etwas. Mit einzigartigen Texten hilft du deinem Geschäft, dem Leser und auch die Suchmaschine wird sich freuen. Du willst einen einzigartigen, guten Blogartikel schreiben? Dann sollte Folgendes auf deinen Blogtext zutreffen:

  • Dein Blogtext liefert einen echten Mehrwert für den Leser
  • Er beantwortet eine Frage oder löst ein Problem

Damit hast du eine gute Basis, um deinen Blogartikel schreiben zu können. Jetzt möchte ich dir alle Tipps mit auf den Weg geben, wie du den Blogartikel schreiben kannst und dabei besonders auf die Lesbarkeit und auch auf die Suchmaschinen Rücksicht nimmst.

Gute Blogartikel schreiben – Die Anleitung

Zunächst möchte ich dir eine gute Struktur bzw. eine Schritt für Schritt Anleitung mit auf den Weg geben, damit du in Zukunft wirklich richtig gute Blogartikel schreiben kannst. Beachte dazu die folgenden Schritte:

1. Packende Überschrift formulieren

Eine langweilige Headline wird nicht geklickt und was nicht geklickt wird ist scheinbar nicht interessant. Selbst wenn sich hinter einer schlechten Überschrift ein einzigartiger Text versteckt, werden das viele Leser gar nicht erst erfahren. Wenn du einen guten Blogartikel schreiben willst, muss also auch die Überschrift passen. Hier solltest du neben einem integrierten Keyword auch darauf achten, dass die Überschrift wirklich genau das Thema beschreibt, dass du mit deinem Text behandelst.

2. Struktur erstellen = Inhaltsverzeichnis mit Links!

Thema und Überschrift deines Blogartikels stehen? Bevor du jetzt deinen Text schreiben wirst, solltest du dir genau überlegen, welche Unterthemen bzw. Zwischenüberschriften interessant für deinen Beitrag sind. In diesem Beispiel ist das Thema „Blogartikel schreiben“ und gute Unterthemen sind z.B. „SEO Texte schreiben“, „Textstruktur“ oder die „Schreibweise“. Mache dir klar, was den Leser zu diesem Thema besonders interessieren wird und nutze zur Inspiration den Google AdWords Keyword Planner. Aus den Unterthemen entwickelst du dann ein Inhaltsverzeichnis deines Blogartikels, bei dem du jedes Kapitel per Link an die entsprechende Stelle im Text schickst.

3. Hammergeile Einleitung in den Text

Du konntest eine packende Überschrift für deinen Blogbeitrag schreiben und eine gute Struktur finden? Das ist schon Mal eine gute Basis für deinen einzigartigen Text. Jetzt musst den den Leser noch den Text leiten und in wenigen Worten erklären, worum es in deinem Text geht. Formuliere eine fesselnde Einleitung, die deine Struktur aus dem Inhaltsverzeichnis aufgreift. Sorge dafür, dass der Leser deines Blogartikels jetzt erst Recht Lust darauf bekommt, deinen Text zu lesen!

4. Kein Absatz länger als 300 Worte ohne Zwischenüberschrift

Wenn du einen einzigartigen, guten Blogartikel schreiben willst, sollte kein Textabschnitt länger als 300 Worte sein. Wenn du einen Text ohne Absatz und ohne Zwischenüberschrift liest, schränkt das die Lesbarkeit deines Textes ein. Wenn du also einen guten Text schreiben willst, dann halte die Abschnitte kurz und knackig.

5. Mindestens 500 Worte lange Texte schreiben

Als Blogger möchtest du mit deinem Projekt natürlich Reichweite erzielen. Diese Reichweite bekommst du, wenn du mit dem Blogbeitrag, den du geschrieben hast, auch in den Suchergebnissen von Google gut aufzufinden bist. Wenn du also einen guten, auffindbaren Blogbeitrag schreiben willst, dann solltest dieser Text mindestens 500 Worte haben. Ich empfehle dir aber, dich mit jedem Beitrag zwischen 1500 – 2500 Worten einzupendeln. Natürlich solltest du nur so viel in den Blogbeitrag schreiben, wie dein Thema hergibst.

6. Baue passende Bilder in den Text ein

Ein Text ohne Bilder ist ein verlorener Text. Leser sehnen sich nach einfachen, erholsamen Bildern. Entweder integrierst du Bilder ganz normal im Editor deiner Webseite oder du bettest sie mit Hilfe von Instagram ein. Optimal wenn die Instagram-Bilder von deinem eigenen Channel sind. Solltest du Bilder von jemand anderem verwenden, musst du dir immer die Erlaubnis einholen. Bei Pexels.com z.B. findest du kostenlose Stock-Fotos. Baue nicht zu viele Bilder ein, da das die Ladezeit deiner Webseite verlängert. Bitte denke daran, die Bilder zu minimieren, sodass die Bilder nur so groß sind, wie sie auch wirklich gebraucht werden. Das ist eine von vielen Möglichkeiten, wie du bei deiner Webseite die Absprungrate senken kannst.

7. Zusammenfassung am Ende der Texte schreiben

Texte im Web werden heute nur noch nach dem Wichtigsten überflogen. Am Ende eines Blogartikels macht daher eine Zusammenfassung bzw. ein Fazit des Artikels Sinn, die die Ausgangsfrage oder das Ausgangsproblem löst. So haben auch die Leser mit deinem Blogartikel zufrieden, die es eilig haben. In diesem Abschnitt solltest du deshalb wirklich nur das aller Wichtigste aus deinem Text zusammenfassen. Animiere zum Schluss bitte auch noch zur Interaktion. Kommentare beleben deinen Blogartikel.

Gute SEO Texte schreiben

Jetzt weißt du, wie du beim Blogbeitrag schreiben am Besten Schritt für Schritt vorgehst. Du solltest aber nicht nur gute Texte, sondern auch richtig gute SEO Texte schreiben. SEO ist die Abkürzung für Suchmaschinenoptimierung und heißt in diesem Bezug nichts anderes, als einen Blogbeitrag zu schreiben, der auch bei Suchmaschinen wie Google gefunden wird. Beachte die folgenden Empfehlungen, damit du gute SEO Texte schreiben kannst:

Mache dir die 2 wichtigsten Keywords klar!

SEO Texte schreiben heißt auch, sich nicht auf viele sondern 1-2 wichtige Keywords zu fokussieren. So steigt die Wahrscheinlichkeit, dass du bei genau diesen Keywords auf einer Top-Position und nicht bei vielen Keywords auf der zweiten Seite der Suchergebnisse landest. Mit WordPress Plugins wie SEO Yoast kannst du diese Keywords festlegen und bekommst SEO Tipps zur Verbesserung deines Google Rankings.

Recherchiere weitere themenrelevante Keywords

Neben den 1-2 wichtigsten Keywords in deinem Blogbeitrag solltest du dennoch weitere themenrelevante Keywords in deinem Artikel erwähnen. Wenn du beispielsweise Blogbeitrag schreiben willst, der sich mit dem Thema online Texte schreiben befasst, dann sollten darin auch Begriffe wie „Blogger“, „Blogartikel“, „Suchmaschinenoptimierung“ oder „Textstruktur“ vorkommen. Das suggeriert dem Google Algorithmus, dass der Text sich wirklich mit dem angegebenen Thema befasst und nicht nur platt SEO-optimiert wurde.

Keywords in die Überschrift deines Artikels

Dein Titel sollte spannend sein, aber natürlich auch das wichtigste Keyword deines Blogartikels enthalten. Ein Keyword im Titel reicht, denn so viele Zeichen hast du nicht zur Verfügung! Wenn du einen richtig guten SEO Text schreiben willst, dann schaffst du es, das Keyword direkt am Anfang des Titels zu platzieren. Das erhöht die Chancen, mit dem Blogartikel für die wichtigsten Keywords ganz oben zu landen.

Überschrift des Textes als H1-Tag

Wenn du gute SEO Texte schreiben willst, legst du mit einem Keyword im Titel schon einmal die Basis. Doch mit dem Titel im H1-Tag (HTML-Code eines Titels) geht es noch besser. Überprüfe, ob deine Titel auch als H1-Tags dargestellt werden. Ansonsten solltest du das ändern, denn ein H1-Tag um deine Überschrift wird deinen Blogbeitrag bei Google weiter nach oben treiben, als ein H2-Tag.

Struktur für H1-H4-Tags im Text

Der H1-Tag sollte aus SEO-Sicht natürlich nur einmal in deinem Text vorkommen, da er auf den Titel hinweist. Wenn du richtig gute SEO Texte schreiben willst, dann solltest du außerdem die weiteren Tags von H2-H4 sinnvoll einsetzen. So sind in diesem Blogartikel die Zwischenüberschriften aus dem Inhaltsverzeichnis mit H2 vertaggt und die jeweiligen Tipps mit H3. So wird eine klare Hierarchie unter den Überschriften geschaffen, die dem Google Algorithmus klar macht, wie der Text aufgebaut ist. So wird dein Text bei Google besser gefunden.

Keyworddichte von 2,5 – 5% im Artikel einhalten

Wer gute Blogartikel schreiben will, sollte auch dafür sorgen, dass nicht zu wenige und auch nicht zu viele Keywords im Text sind. Denn eine zu geringe Anzahl an Keywords bringt dir keine gute Platzierung bei Google ein und ein Text mit zu vielen Keywords ist mies zu lesen und kann auch von Google als Keyword-Spamming bewertet werden. Halte deshalb ungefähr eine Keyworddichte von 2,5 – 5% ein. Das heißt, bei einem Text mit 1000 Worten etwa 25 – 50 Worte wichtige Keywords sein sollten.

Interne Links auf andere Artikel setzen

Mit jedem geschriebenen Text in deinem Blog, hast du wieder eine weitere Möglichkeit für einen internen Link. Und wenn du von einem deiner Beiträge auf einen anderen Beitrag deiner Webseite verlinkst, schätzt das Google sehr. Denn so entsteht eine interne, übersichtliche Linkstruktur. Tipp: Versuche den jeweiligen Anchor-Text (der Text, der verlinkt) ebenfalls so zu formulieren, dass er das Keyword für den zu verlinkenden Text enthält.

Bilder mit ALT-Text versehen

Wenn du Bilder in deinen Beitrag integrierst, kannst du ihnen auch einen ALT-Text mit dem wichtigsten Keyword geben. Einerseits kannst du so auch Traffic über die Google Bildersuche erzeugen und andererseits wird der gesamte Beitrag so auch noch besser für das jeweilige Keyword gefunden. Das ist einer der SEO Tipps, den sehr wenige Menschen umsetzen und bei dem du dir einen echten Vorteil verschaffen kannst.

Gute Blogartikel schreiben - SEO Texte schreiben

Schreibweise guter Blogartikel

Die bisherigen Tipps kann jeder direkt umsetzen, an der Schreibweise muss man vielleicht etwas arbeiten. Meine Texte waren zu Beginn meiner Online-Zeit auch deutlich schlechter, als heutzutage. Bevor du beginnst, deinen Blogbeitrag zu schreiben, möchte ich dir deshalb noch einige Tipps zur richtigen Schreibweise und Formulierung mit auf den Weg geben:

Du musst einzigartige Texte schreiben

Vermeide bitte, langweilige oder schlecht kopierte Blogartikel zu schreiben. Als Leser merkt man sofort, ob der Autor es ernst meint. Und wenn Leser abspringen, weiß auch Google, dass der Text nicht so einzigartig ist! Versuche deinen eigenen, emotionalen und authentischen Stil zu finden und deine Leser werden es schätzen. Denn Kontinuität und Wiedererkennungswert und Spannung beim Lesen sind gewünscht!

Blogartikel schreiben, der lesbar und verständlich ist

Wenn ein Text nur aus langen Sätzen besteht, weit und breit keine Fotos zu sehen sind, dann ist das schon rein optisch ein abschreckender Text. Damit deine Leser zufrieden sind, solltest du Texte schreiben, die Abwechslung und Ruhepausen beim Lesen bieten. Setze z.B. auf Bulletpoints, Aufzählung, Tabellen und andere Hingucker. Versuche außerdem auf Fachbegriffe aus deinem Themengebiet zu verzichten bzw. sie auch immer zusätzlich in Laien-Sprache zu formulieren. So kann jeder deinen Gedanken folgen und du hast einen lesbaren und verständlichen Text geschrieben.

Dynamische Texte schreiben

Versuche so gut es geht auf Füllwörter wie “grundsätzlich”, “irgendwie” und Co. zu verzichten, damit deine Blogartikel auch schön dynamisch bleiben und der Lesefluss nicht durch überflüssige Worthülsen gestört wird. Du solltest lebhafte Texte schreiben. Das kannst du z.B. mit aktiven Verben schaffen! Schreibe z.B. anstatt “Texte mit Dynamik schreiben” lieber “Texte schreiben, die den Leser mitreißen”. Schmeiße alles aus deinem Text, was ihn unnötig aufbläht.

Keine aalglatten Blogartikel schreiben

Du musst mit deinem Text auch mal anecken. Es ist dein eigener Blog und du kannst dort so ziemlich das machen, was du willst! Schreibe deine klare Meinung und gehe nicht immer den Weg des Mauerblümchens, der dann hoffentlich allen gefällt. Kritische Texte teilen sich außerdem besser in den Sozialen Medien und sind ein leiten zur schärferen Auseinandersetzung mit dem Inhalt an.

Blogartikel schreiben – Grundsätzliche Tipps

Hier möchte ich dir noch einige grundsätzliche Tipps zum online Texte schreiben mit auf den Weg geben, die im bisherigen Blogartikel thematisch noch nicht hinein passten:

Recherchiere für deinen Text

Niemand kann alles wissen. Bevor du deinen Text schreiben wirst, solltest du noch ordentlich recherchieren! Suche nach weiterführenden Informationen, die deinen Text zu einem echten Mehrwert für den Leser machen. Suche auch nach einzigartigen Fotos, die du verwenden darfst. Manchmal ist das Verhältnis des Zeitaufwands für Recherche und Text schreiben bei mir 50:50.

Schreibe deinen Blogartikel vor

Einen richtig guten Blogartikel zu schreiben, kann schon einmal einen Tag dauern! Super ärgerlich, wenn der dann aufgrund eines Internetproblems oder Laptopabsturzes weg ist, oder? Auch wenn es bei WordPress z.B. bereits AutoSafe-Funktionen gibt, solltest du auf Nummer sicher gehen und deinen Text offline mit Microsoft Word vorschreiben und regelmäßig abspeichern. Ich hatte schon einmal das Vergnügen und das hat mich darauf hingewiesen, dieses Problem sehr ernst zu nehmen. 😉

Text mit gängiger Schriftart schreiben

Neue Schriftarten auszuprobieren kann spannend sein, aber Menschen sind Gewohnheitstiere. Beherzige diesen SEO Tipp und wähle eine gewöhnliche Schrift wie Arial, Helvetica oder Times New Roman mit relativ großer Schriftgröße aus. Die lassen sich super lesen und überfordern deinen Leser nicht. Folge: Der Leser bleibt länger auf deiner Seite und ist zufrieden. In den Suchergebnissen von Google wirst du dadurch besser ranken!

Rechtschreibung nach Fertigstellung kontrollieren

Der Moment, wenn du einen Text liest und schon in den ersten drei Sätzen, 4 Fehler findest. Was tust du? Du springst ab, weil du den Text direkt nicht mehr ernst nehmen kannst. Es kostet ziemlich viel Zeit, den ganzen Text noch einmal zu lesen und man ist froh, dass er endlich online ist. Aber das sind miese Ausreden dafür, den Text nicht noch einmal zu kontrollieren. Lese dir deinen Blogbeitrag einfach noch einmal durch und überarbeite Fehler.

Aktualisiere deinen Blogbeitrag regelmäßig

Dinge und Meinungen ändern sich laufend. Deshalb solltest du auch deine Blogbeiträge regelmäßig auffrischen. Das freut den Leser und natürlich auch die Suchmaschine Google! Sobald du eine neue Information zu einem Thema bekommst, über das du bereits einen Text geschrieben hast, dann aktualisiere den Beitrag kurz und verändere das Datum der Veröffentlichung auf den aktuellen Tag. So wissen auch deine Leser, dass du dem Beitrag ein Update verpasst hast.

Animiere zur Interaktion mit dem Blogartikel

Zum Abschluss deines Blogartikels solltest du deine Leser immer dazu animieren, ihre Meinung, Anregungen oder Fragen unter deinen Beitrag zu kommentieren. Das gibt dir Feedback und wird die Art und Weise, wie du deine Blogartikel schreibst, weiter verbessern. Auch Google freut sich, da eine hohe Nutzerinteraktion auf einen interessanten Inhalt schließen lässt.

 

Blogartikel schreiben? Easy, oder?

Ich hoffe, dass du jetzt richtig gute Texte schreiben kannst, der deinen Lesern einen echten Mehrwert bietet. Halte dich an die Regeln, schreibe mitreißende Texte, aber lege auch großen Wert auf die Suchmaschinenoptimierung. Mache dir die wichtigsten Suchbegriffe klar, baue die Struktur deines Textes auf und schreibe in deinem persönlichen, immer wiederkehrenden Stil einen einzigartigen Blogbeitrag. Hast du Fragen oder Anregungen? Dann kommentiere einfach unter diesem Blogartikel.

Beste Grüße,

DigitalerNomade.net - Christoph

 

 

PS.: Gute Texte schreiben kannst du jetzt! Zeit auch noch die Absprungrate deiner Webseite zu reduzieren. Lies dir dazu jetzt meinen Artikel Hohe Absprungrate senken durch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.